Kolumne: Nachhaltig studieren – #2: Prokrastination

Prokrastination? Abgaben aufschieben? Gehört zum Studieren einfach dazu...
Nachhaltig studieren heute mit: CO2-(fast)neutrales-Streaming UND nachhaltig prokrastinieren.

Hand aufs Herz: Streaming ist wohl eines der häufigsten Arten der Prokrastination. Die Serien- und Film-Schmieden dieser Welt liefern aber auch monatlich neues Futter. Es ist wohl keine Überraschung, dass auch Video-Streaming CO2-Emissionen verursacht. Nicht gerade wenig: für alle Staffeln Breaking Bad verbrauchst du bspw. 21 kg CO2. Das ist genauso viel, wie als würdest du 175 km mit dem Auto fahren. Der Strom, der dafür gebraucht wird, wird teilweise durch Kohle oder fossile Brennstoffe erzeugt. Dabei kommt es zu CO2-Emissionen. 

Tipp #2
nachhaltig studieren

Du prokrastinierst,

plantyflix planzt Bäume.

“Alle Netflixt Nutzer zusammen produzieren in einer Sekunde so viel CO2 wie ein Auto, das 3,8 mal die Welt umrundet.” 

Du kannst dein Netflixen mit plantyflix verbinden – je nachdem, wie viel du streamst, werden Bäume gepflanzt und deine Streaming(-Prokrastination) umweltfreundlicher.

Plant trees 'n' Chill - so funktioniert's

plantyflix führt derzeit drei Preisbereiche, die sich daran orientieren, wie viel du monatlich streamst: Some, Habit und Binge. Du zahlst je nach Verbrauch einen festen Jahresbetrag, mit dem das Unternehmen dann Bäume pflanzt, um deinen Streaming-CO2-Emissionen entgegen zu kommen. 

Some

Streaming 
weniger als 1 Std. täglich.

 

Baumpflanzungen
2 Bäume im Monat,

also 24 Bäume im Jahr.

 

Preis 
12€ im Jahr

Habit

Streaming
täglich 1-3 Std.

 

Baumpflanzungen
10 Bäume im Monat,

also 120 Bäume im Jahr.

 

Preis 
36€ im Jahr

Binge

Streaming 
mehr als 3 Stunden täglich.

 

Baumpflanzungen 
30 Bäume im Monat,

also 360 Bäume im Jahr.

 

Preis 
72€ im Jahr

Komplett neutralisiert, werden die Emissionen natürlich nicht. Da Bäume aber CO2 verarbeiten und eine Aufforstung dabei hilft dem Treibhauseffekt entgegenzuwirken, ist Bäumepflanzen eine gute Option, um etwas zum Umweltschutz beizutragen.

Nachhaltige Prokrastination

Neben dem Bäumepflanzen, gibt’s auch noch andere Möglichkeiten nachhaltig(er) zu prokrastinieren. Folgend ein paar Vorschläge:

    • Bücherlesen
    • Spazieren oder wandern gehen + nebenher Müll sammeln
    • Ein Ehrenamt ausüben
    • Mit Freunden und/oder Familie treffen
    • Ein 3-Gänge-Menü mit saisonalen Lebensmitteln kochen

Da man Nachhaltigkeit in diesem Fall auch anders auslegen kann, könntest du dich beim Prokrastinieren auch ein wenig selbst austricksen und eine Dokumentation angucken, einen Podcast hören oder ein Buch zu dem Thema lesen, das du gerade aufschiebst. Auf diese Weise gehst du das Thema zumindest schon halbherzig an. 

Einfach machen! Das Prokrastinieren, aufschieben

Eine weitere Option wäre: das Prokrastinieren nicht weiter zu verfolgen, sondern endlich diese eine Sache, die man schon so ewig vor sich her schiebt, anzufangen oder zu beenden.  Auch hierfür folgend ein paar Tipps:

    • Einfach anfangen – klingt simpel, aber funktioniert!
    • Belohne dich für Teilerfolge
    • Lege den Perfektionismus bei Seite und mache was dir möglich ist
    • Schnapp dir eine/n Freund*in, die auch lernen muss und lernt zusammen
    • Gehe deiner ungeliebten Aufgabe an einem schönen Ort nach. Hausarbeiten lassen sich z.B. gut in Cafés schreiben. Paper lesen am See, lernen im Park,… die Liste ist lang.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here